Fahrstunden 

 

Das erste Mal hinterm Lenkrad

Keine Bange! Wir werden Dich nicht ins kalte Wasser werfen.

Bevor wir losfahren erklären wir Dir alles Wichtige. 

Die Funktionen des Autos und auch wie Du die richtige Sitzposition findest und

einstellen kannst

 

Übrigens
Wenn Du in Deinem Freundeskreis fragst, bekommst Du selten eine ehrliche Antwort auf die Frage, wie viele Fahrstunden jemand bis zum Führerschein gebraucht hat. Lass Dich also von Niemandem unter Druck setzen. Du hast Dein ganz persönliches Tempo, in dem Du am besten lernen kannst. Jede Fahrstunde bedeutet auch mehr Sicherheit für Dich. 

 

Dein Ausbildungsplan

Deine Fahrausbildung ist in verschiedene Lernstufen gegliedert:

  • Grundstufe
  • Aufbaustufe
  • Leistungsstufe
  • Besondere Ausbildungsfahrten
  • Reifestufe

In den ersten drei Ausbildungstufen lernst Du das Fahrzeug zu beherrschen.

Dann musst Du – je nach Führerscheinklasse – eine bestimmte Zahl von Sonderfahrten machen. Wenn Du auch diese Aufgaben gemeistert hast, bereiten wir Dich gezielt auf die Prüfung vor.

 

Unser Tipp
Wir dokumentieren Deinen Ausbildungsstand und zeigen und erklären Dir regelmäßig diese Aufzeichnungen. So weißt Du immer, wo Du in Deiner Ausbildung gerade stehst.

 

Die Sonderfahrten

Für die Klasse B (PKW) müssen mindestens

  • fünf Überlandfahrten,
  • vier Autobahnfahrten und
  • drei Fahrten bei Dunkelheit  absolviert werden.

Diese Zahl darf nicht unterschritten werden. 

 

Unser Tipp
Wenn Du Dich nach vier Autobahnfahrten oder der Mindestzahl an Fahrten in der Dunkelheit noch nicht sicher fühlst, mache lieber eine Sonderfahrt mehr! Das gibt Dir

das Gefühl von Sicherheit, das Du brauchst, wenn Du später alleine unterwegs bist.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017. my easy drive - Werner Spließ. All Rights Reserved.